plaka jpg

Staatsanwaltschaft holt die Massen nach Dresden

Da hat sich die Staatsanwaltschaft Dresden tatsächlich ein Ei von immenser Größe gelegt. Diese hat nämlich festgestellt, dass der Spruch auf den Plakaten zur Demo gegen den größten Naziaufmarsch Europas eine Aufforderung zur Straftat darstellt. Dort heisst es (wie oben zu lesen):

Gemeinsam blockieren

In der Folge werden Razzien in den Organisationsbüros der Nazigegner durchgeführt, dann wird auch noch eine Bundestagsabgeordnete wegen Plakatierens der Poster festgenommen und auf eine ‘Bitte’ reagiert die “Dresden-Nazifrei” Seite zu sperren.

Dass Sitzblockaden per se nicht strafbar sind, kann man wissen. Die Staatsanwaltschaft die munter der Strafverfolgung nachgeht, muss das nicht, sorgt lieber dafür dass die Naziblockade soviel Aufmerksamkeit (und Vorfreude) erzeugt wie lange nicht.

Via/Bild: www.dresden-nazifrei.com